Die Gesichter hinter den Zahlen

Eine Ausstellung

Wir haben den Fotografen Uwe Arens gebeten, Erzieher in ganz Deutschland zu portraitieren. Insgesamt haben 32 Erzieher und zwei Erzieherinnen bei den Fotoshootings mitgewirkt.

 
 

Großformatige Portraitaufnahmen

In unserer Ausstellung zeigen wir Ihnen großformatige Portraitaufnahmen von 11 der insgesamt 16.705 Männer, die in deutschen Kindertagesstätten arbeiten. Ihr Anteil beträgt 3,8 Prozent. Läge er bei 40 Prozent, würde nicht mehr das Geschlecht, sondern die Persönlichkeit im Vordergrund unserer Ausstellung stehen. Dieses Ziel liegt aber noch in weiter Ferne. Wir möchten mit der Ausstellung einen Eindruck davon vermitteln, wie verschieden und vielfältig die Gesichter und Persönlichkeiten hinter den Zahlen sind. In ihrem beruflichen Kontext werden Erzieher häufig anstatt mit Erwartungen an ihre Professionalität, mit Anforderungen konfrontiert werden, die sich an ihr biologisches Geschlecht richten. Um mehr männliche Fachkräfte für die frühkindliche Erziehung und Bildung zu gewinnen, bedarf es eines gesellschaftlichen Bewusstseinswandels: Männer müssen sich vorstellen können in Kitas zu arbeiten und das gesellschaftliche Klima muss dies zulassen. Mit der Leitfrage unserer Ausstellung "Was bedeutet Mann sein heute?" möchten wir beim Betrachter/bei der Betrachterin einen emotionalen Zugang zu diesen Fragen herstellen.

(Stand der Zahlen 2013)