„Da wo Männer sind, kommen andere dazu.“

Bericht vom bundesweiten Vernetzungstreffen der Arbeitskreise für männliche Fachkräfte in Kitas.

Foto: Tim Deussen. Copyright: Koordinationsstelle "Chance Quereinstieg/Männer in Kitas".

Zum 6. Mal fand im Mai das bundesweite Vernetzungstreffen für Leitungen und Verantwortliche von Arbeitskreisen für männliche Fachkräfte in Kitas statt. Austragungsort war Düsseldorf, finanziell unterstützt wurde das Treffen von der bundesweiten Koordinationsstelle „Männer in Kitas“, Moderator war Prof. Dr. Tim Rohrmann, der seit 20 Jahren zu Geschlechterfragen in Kindertageseinrichtungen und zum Thema Männer in Kitas arbeitet.

Die Teilnehmenden analysierten die Situation der Arbeitskreise in den einzelnen Bundesländern, diskutierten über Gleichstellung von Männern und Frauen in Kitas, internationale Entwicklungen, den „Generalverdacht“ gegen männliche Fachkräfte und darüber, ob „Risky Play“ in Kitas Männersache ist. Angerissen wurde auch das Thema Personalentwicklung, auf das wir hier näher eingehen möchten. Doch erst einmal zur Geschichte.

Die ersten Arbeitskreise für männliche Kita-Erzieher gab es schon in den 1990er-Jahren, sie entstanden auf Initiative Einzelner. Um 2010 gab es bereits sieben feste Arbeitskreise, heute gibt es bundesweit ca. 30 Arbeitskreise für Männer bei über 30.000 männlichen Fachkräften in Kindertagesstätten. Diese Arbeitskreise sind zum einen wichtige Orte für kollegialen Austausch, in denen sich die Beteiligten u.a. über Probleme am Arbeitsplatz, Umgang mit „riskantem Spiel“ und Missbrauchsverdacht austauschen können. Zum anderen dienen sie der fachlichen Weiterqualifikation zu zahlreichen Themen. Insgesamt haben sich Arbeitskreise für Männer in Kitas bundesweit als wichtige Unterstützungsstruktur für männliche Fachkräfte im Arbeitsfeld etabliert – und sind ein Instrument, Männer in der Kita zu halten. Aber sind sie auch ein Instrument, mehr Männer in Kitas zu holen?

Arbeitskreise übernehmen eine wichtige Rolle dabei, männliche Fachkräfte für das Arbeitsfeld Kita zu gewinnen und die Zusammenarbeit von Männer und Frauen in der Praxis weiterzuentwickeln. Schon durch das Angebot eines solchen Arbeitskreises kann ein Träger signalisieren, dass er ein Interesse daran hat, Männer zu beschäftigen und zu unterstützen. Viele Arbeitskreise thematisieren den „Boys' Day“ und tragen damit dazu bei, dass dieser für Jungen tatsächlich eine sinnvolle Erfahrung ist und nicht nur ein Tag „schulfrei“. Nicht selten beteiligen sich Männer aus Arbeitskreisen auch an Maßnahmen und Projekten zur Werbung für den Beruf des Erziehers. Sie arbeiten beispielsweise an Broschüren mit, beteiligen sich an der Planung und Durchführung von Veranstaltungen oder initiieren sogar eigene Fachtagungen und wirken damit in die Öffentlichkeit hinein.

Allerdings erfordern solche Aktivitäten zusätzliche Ressourcen, die von Trägern bereitgestellt werden müssen.

Arbeitskreise sollten nicht für Aufgaben funktionalisiert werden, die in der Verantwortung des Trägers und/oder der Leitung liegen, es ist nicht ihre primäre Aufgabe, nach außen aktiv zu werden. Auf der anderen Seite gibt es männliche Beschäftigte, die nicht an einem Arbeitskreis teilnehmen, aber Interesse an einer Mitwirkung zum Beispiel an Berufsmessen haben. In jedem Fall ist es erforderlich, Beschäftigte für derartige Aktionen freizustellen. „Wenn wir zum Beispiel Angebote zur Berufsorientierung durchführen, ist es sehr überzeugend, wenn wir Männer dabei haben, die aus dem Feld kommen und aus eigenen Erfahrungen berichten“, sagt Tim Rohrmann und stellt fest: „Männer spielen im Rahmen von Initiativen für eine Erhöhung des Männeranteils bzw. eines ausgewogenen Geschlechterverhältnisses in Kitas eine wichtige Rolle. Denn wir wissen, dass da, wo Männer sind, andere dazukommen.“

Das nächste bundesweite Vernetzungstreffen für Koordinatoren/innen und Leiter von Arbeitskreisen für männliche Fachkräfte in Kitas wird vom 4. Juni 2018 (14.00 Uhr) bis 5. Juni 2018 (15.30 Uhr) in Oldenburg/Niedersachsen stattfinden. Weitere Infos gibt Tim Rohrmann: rohrmann(at)wechselspiel-online.de