Es braucht einen langen Atem …

Arbeitskreise initiieren und verstätigen

„Die Geburtsstunde des hannoverschen Arbeitskreises für Männer in Kindertagesstätten war am 17.  Mai 2005. Der Anlass war ein Vorfall in der Kindertagesstätte eines freien Trägers:
Es hatte einen Fall von sexuellem Missbrauch durch einen Erzieher gegeben. Das Thema ‚Männer in Kitas‘ wurde damit öffentlich und aufgrund des Vorfalls auch negativ diskutiert. Seit dieser Zeit gab es viele Auf und Abs“, so Uwe Siedentopf. In seinem Beitrag beschreibt er den mühsamen Weg zur Institutionalisierung eines Männerarbeitskreises in der Stadt Hannover und die Rolle, die dabei das ESF-Modellprogramm gespielt hat. Uwe Siedentopf leitet die städtische Kindertagesstätte Fischteichweg in Hannover und den Männerarbeitskreis „Hannover und umzu“ (Region Hannover).

Den Beitrag von Uwe Siedentopf und weitere Erfahrungen mit der Initiierung und Verstetigung von Arbeitskreisen sowie deren Herausforderungen und Perspektiven lesen Sie im Kapitel „Berichte aus der Praxis“ in der Handreichung für die Praxis:

„Arbeitskreise für männliche Fachkräfte in Kindertagesstätten. Bestandsaufnahme, Strategien und Impulse“, in „MEHR Männer in Kitas – Analysen, Erfahrungen und Strategien“, Hrsg. Koordinationsstelle „Männer in Kitas“ (2013).

Möchten Sie einen kostenlosen Satz der Handreichungen für die Praxis bestellen?
Bestellformular | Handreichungen online bestellen





Dateien:
05_Broschuere_Arbeitskreise_14 771 K