Fachkräftebarometer

Kommentar zum Fachkräftebarometer Frühkindliche Bildung 2014: „Fachkräftebarometer Frühe Bildung 2014“ misst männlichen Fachkräften und Fachkräften mit Migrationshintergrund keine Bedeutung bei.

Damit geraten die Themen „Gender“ und „Diversität“ aus dem Blickfeld der Organisations- und Personalentwicklung von Kitas, der Entwicklung des Arbeitsmarktes sowie der Qualifizierung frühpädagogischer Fachkräfte.

Die Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte (WiFF) hat das "Fachkräftebarometer Frühe Bildung 2014" veröffentlicht, das den Anspruch erhebt, die erste umfassende Bestandsaufnahme zum Personal in der Kindertagesbetreuung in Ausbildung und Beruf zu sein. Der Bericht handelt das Thema „Männliche Fachkräfte“ auf wenigen Absätzen ab und sieht keine Entwicklung bei den Geschlechterstrukturen in den Kita-Teams. Fachkräfte mit Migrationshintergrund werden erst gar nicht erwähnt.


Einen Kommentar zum Fachkräftebarometer haben die Mitarbeiter der Koordinationsstelle Michael Cremers und Jens Krabel auf erzieherin.de veröffentlicht:

Beitrag auf erzieherin.de

Hier können Sie den Fachkräftebarometer online lesen:

www.fachkraeftebarometer.de/

Nähere Informationen zur Entwicklung des Männeranteils in den Fachschulen seit 2009:

www.koordination-maennerinkitas.de/forschung/maenneranteil-fachschulen/