13.11.2015

Acht Prozent

Männer an Hochschulen

Seit 2004 gibt es zahlreiche Initiativen frühpädagogische Hochschulstudiengänge zu etablieren. Mittlerweile gibt es bundesweit 90 Hochschulen, die frühpädagogische Studiengänge anbieten. Das Institut für Hochschulforschung (HoF) an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg geht davon aus, dass die Expansion vorerst zum Stillstand gekommen ist. Sie nimmt dies zum Anlass, genauer zu schauen, inwiefern mit der Teilakademisierung verbundene Hoffnungen bestätigt wurden. Dabei wird auch die Entwicklung des Männeranteils in den Studiengängen unter die Lupe genommen. In einer aktuellen Publikation heißt es:

„Der Männeranteil in den Studiengängen ist konstant niedrig und beträgt acht Prozent. An den Fachschu­len für Sozialpädagogik hin­­gegen liegt er mittlerweile bei 18 Pro­­zent. Damit hat sich dieser Ausbildungsweg einst­weilen als leistungsfähiger hinsichtlich der zusätzlichen Gewinnung von Män­nern erwiesen.“

Diese und weitere Beobachtungen zur Teilakademisierung der Frühpädagogik sind in einer aktuellen Publikation von Peer Pasternack nachzulesen:

http://www.hof.uni-halle.de/publikation/die-teilakademisierung-der-fruehpaedagogik/

Zum Anteil männlicher Auszubildender seit 2009

http://mika.koordination-maennerinkitas.de/forschung/maenneranteil-fachschulen/